Aktuelles - MARIENPFARRE

Direkt zum Seiteninhalt

Aktuelles


17. November 2019, 33. Sonntag im Jahreskreis
 
 

Liebe Gemeinde, liebe Gäste!

So schön langsam kommen wir zum Ende des Kirchenjahres. Die Texte dieser Sonntage sind geprägt vom Anzeichen eines kommenden „Endes“. Es gibt auch heute immer wieder „Untergangspropheten“, die das Ende der Welt und der Menschheit ankündigen. Manche über die „Klimaveränderung“, andere über mögliche Kometen, wieder andere, dass die Menschen sich mit den unglaublichen Massenvernichtungswaffen selbst bekriegen. Was sagt dann Gott dazu? Ist er passiv, lässt er alles so geschehen? Wie wirkt Gott auch heute in seiner Schöpfung? Das sind Fragen, die wir uns als Christen auch immer stellen dürfen. Und wir erkennen dabei manchmal in kleinen Konturen seine Liebe, seine Zusage an den Einzelnen, dass er mit uns geht, dass er uns nicht verlässt, dass er uns – und seiner Welt – in den Dunkelheiten immer wieder ein Licht schenkt. Wie oft werden wir dann selbst in dieser Welt zu guten „Engeln“, zu Zeugen einer Welt. Und dann heißt es für uns im Lukas Evangelium: „Wenn ihr standhaft bleibt, werdet ihr das Leben gewinnen.“
Flohmarkt: Danke an alle, die sich am Flohmarkt beteiligt und zum guten Ergebnis beigetragen haben!
Am nächsten Freitag feiern wir alle unsere Jubilare des Jahres! Danke an alle, die dieses Fest vorbereiten und durchführen!
Christkönig: Ich freue mich, dass am nächsten Sonntag gleich fünf
Ministranten in den Dienst aufgenommen werden; auch ein schönes Zeichen für unsere Pfarrgemeinde!
Einen herzlichen Segensgruß – im Gebet verbunden!
Ihr Pater Lorenz Voith
Freitag, 15. November - HL. Leopold, Markgraf von Österreich
7:30 Uhr Laudes
17:15 -18:15 Uhr Beicht– und Aussprachegelegenheit (P. Newald)
18:30 Uhr  Hl. Seelenmesse für † Franz Bernat
20:00 Uhr Familienrunde 3 (kl. Pfarrsaal)

Samstag, 16. November - Hl. Albert der Große und Hl. Margareta
7:30 Uhr Laudes
11.00 Uhr Taufe Helene Carolin Fida
15:00 Uhr Familienrunde 4 (Gr. Saal und Garten)
17:15 - 17:45 Uhr Beicht– und Aussprachemöglichkeit (P. Voith)
17:50 Uhr Novenenandacht
18:30 Uhr Hl. Messe († Justine Markovics)

Am Samstag, 16. November fahren unsere Ministranten nach Klosterneuburg. Dort feiern sie gemeinsamen mit allen anderen Ministranten Wiens die hl. Messe. Nach dem Gottesdienst gehen sie, wie es Tradition ist, „Fasslrutschen“ und besuchen den Leopoldiprater.
Treffpunkt und Abfahrt: 13:00 Uhr, Wichtelgasse 74.
Weitere Infos bei unseren Minisverantwortlichen: Martin, Petra, Nicola und Bernhard.


Sonntag, 17. November - 33. Sonntag im Jahreskreis - Welttag der Armen
L 1: Mal 3,19-20b; L 2: 2 Thess 3,7-12; Ev: Lk 21,5-19
8:00 Uhr - Hl. Messe (pro populo)
9:30 Uhr Hl. Messe (Anliegen des Klemenskomitees)
Kollekte für die Inlandshilfe der Caritas

WELTTAG DER ARMEN 17. November
 
„Ich lade die gesamte Kirche sowie alle Menschen guten Willens ein, an diesem Tag ihren Blick auf die zu richten, die mit ausgestreckter Hand um Hilfe bitten und auf unsere Solidarität hoffen. Es sind unsere Brüder und Schwestern, geschaffen und geliebt vom einzigen Vater im Himmel“, schreibt der Papst in seinem Stiftungsbrief für den ersten Welttag der Armen. Die Bischofskonferenz und die Caritas greifen dieses Anliegen österreichweit auf und wollen mit diesem Tag deutlich machen, dass der Platz der Kirche an der Seite der Armen ist.

Was bedeutet Armut in Österreich?
 
Insgesamt sind 1,24 Millionen Menschen in Österreich von Armut betroffen oder armutsgefährdet – das ist jeder Siebte! Männer, Frauen und erschreckend oft auch Kinder, für die ein leerer Kühlschrank oft Realität ist. Denn Armut bedeutet für AlleinerzieherInnen, am Monatsende zu entscheiden, ob sie etwas zum Essen kaufen oder die Wohnung heizen sollen. Armut bedeutet für Familien, einen großen Teil ihres Einkommens für Wohnen und Energie auszugeben. Armut bedeutet für Kinder, in feuchten, schimmligen Zimmern zu schlafen und zu spielen, weil die Wohnung nicht angemessen warmgehalten werden kann. Armut bedeutet für viele Haushalte, dass zusätzliche oder unerwartete Ausgaben finanziell nicht möglich sind - keine Klassenfahrten, kein Auto, keine Reparatur der Waschmaschine oder der Heizung.
 
Diese Menschen sind am häufigsten und stärksten von Armut betroffen:
 
· Kinder und Jugendliche aus Ein-Eltern-Haushalten
· Familien mit drei und mehr Kindern
· Alleinerziehende Mütter und Väter
· Menschen mit Migrationshintergrund
       

 
Mehr auf: www.caritas.at


Montag, 18. November - Weihetag der Basiliken St. Peter und St. Paul zu Rom
7:30 Uhr Laudes
8:00 Uhr Hl. Messe († Adolf Kulnik)

Dienstag, 19. November - Hl. Elisabeth (Landgräfin von Thüringen)
7:30 Uhr Laudes
18:30 Uhr Wortgottesfeier
19:00 Uhr Singrunde (kl. Pfarrsaal)
Mittwoch, 20. November
7:30 Uhr Laudes
8:00 Uhr Hl. Messe († Margarete Halbig)
9:30 Uhr LIMA (kl. Saal)
19:00 Uhr Elternabend für die Eltern der Erstkommunionkinder, Kulmg. 35

Donnerstag, 21. November - Gedenktag Unserer Lieben Frau in Jerusalem
8:00 Uhr Hl. Messe († Vater Karl Michael Hatzl)
14:00 Uhr Seniorenclub (kl. Pfarrsaal)
19:30 Uhr Sitzung des Leitungsteams der Pfarre

Freitag, 22. November - HL. Cäcilia, (Jungfrau, Märtyrin in Rom)
7:30 Uhr Laudes
15:00 Uhr Feierstunde aller Jubilare
Feierstunde aller Jubilare der Marienpfarre im Jahr 2019
Klemens Hofbauer-Saal, Eingang: Kulmgasse 35. Musik. Gestaltung: Singrunde. Kleines Essen mit Getränken, Kaffee u.a., Anmeldungen in der Kanzlei.

17:15 -18:15 Uhr Beicht– und Aussprachegelegenheit (P. Newald)
18:30 Uhr  Hl. Messe
20:00 Uhr Familienrunde 3 (kl. Pfarrsaal)

Samstag, 23. November - Hl. Kolumban und Hl. Klemens I. (Papst)
7:30 Uhr Laudes
14:00 Uhr - Firmvorbereitung (Kl. Hofbauer-Saal)
17:15 - 17:45 Uhr Beicht– und Aussprachemöglichkeit (Kaplan J. Britto)
17:50 Uhr Novenenandacht
18:30 Uhr Hl. Messe († Vater Heger)

Sonntag, 24. November - CHRISTKÖNIGSSONNTAG
L 1: 2 Sam 5,1-3; L 2: Kol 1,12-20; Ev: Lk 23,35b-43
8:00 Uhr - Hl. Messe (pro populo)
9:30 Uhr Hl. Messe († Maria Schmitgruber)  

MINISTRANTEN-AUFNAHME



Der letzte große Herbstflohmarkt erbrachte eine Summe
von € 7113, 69 (Brutto)
Herzlichen Dank allen, die mitgemacht haben und Vergelt‘s Gott!




Neue Jubiläumsbriefmarke
200 Jahre seit dem Tod von
Clemens Maria Hofbauer
27. November 2019 - Präsentation der neuen Briefmarke nach der Stadtwallfahrt.




Adventkranzbinden
Wenn Sie in diesem Jahr selber oder mit
Ihren Kindern oder Enkelkindern einen
Adventkranz binden wollen,
dann kommen Sie am
28. 11. 2019 ab 15:00 Uhr
in den Kl. Hofbauer-Saal, Kulmgasse 35.


Bitte um Voranmeldung: Pfarrkanzlei 01/ 486 25 94, oder per email
jungschar@jungschar-marienpfarre.at



Pfarrwallfahrt nach Mariazell





An der diesjährigen Bus-Pfarrwallfahrt nach Maria Zell beteiligten sich 27 Pilger von 11 bis 90 Jahren. Trotz großteils Regen war die Wallfahrt eine stimmungsvolle Erfahrung. Abgeschlossen wurde die Wallfahrt noch mit einer Andacht in Maria Schutz und beim Kirchenwirt (Krapfen).
 



Fußwallfahrt nach Mariazell 2019
Unter der Leitung von Pater Engelbert Jestl durften wir wieder vier erfüllte und bereichernde Tage erleben. Das heurige Motto „ In Gottes Hand“ hat uns bewusst werden lassen, dass es die kleinen Dinge im Leben sind, wo Gottes Hilfe wirksam wird: bei allem, was wir heute tun oder lassen, beginnen oder beenden, anpacken oder abgeben, annehmen oder aufgeben. Nach einem ganzen Regentag wurden wir am Sonntag entschädigt. Die Basilika erstrahlte in vollem Sonnenschein.
Ulrike Hauer

Weltmissions-Sonntag, 20. Oktober 2019

Größte Solidaritätsaktion der Welt
Mehr als 1.100 der weltweit 2.500 Diözesen der katholischen Kirche befinden sich in den ärmsten Ländern der Welt. Die Missio-Sammlung zum Weltmissions-Sonntag (Sonntag der Weltkirche), der größten Solidaritätsaktion der Welt, ermöglicht erst die pastorale und soziale Arbeit der Kirche in den 1.100 ärmsten Diözesen der Welt, indem sie diesen Ortskirchen ein „Existenzminimum“ zusichert. Mehr als 1 Milliarde Katholiken unterstützt
gemeinsam die Allerärmsten durch Gebet und Spenden. So kann die Kirche vor Ort den Menschen an Leib und Seele helfen.
Auch unsere Marienpfarre beteiligt sich bei dieser Aktion. Unsere Frau Ilsinger, die mit ihrer Nähstube schon jahrelang in Stille für die Mission werkt,  wird an dem Tag einen Stand für Missio haben.
Bitte helfen wir den Menschen, die unsere Hilfe brauchen.  


Jungschar Start-Wochenende
Unsere Jungschar (Kinder und Leiter) beginnt das JS-Jahr mit einem Wochenende am 12. und 13. Oktober im K-Haus in Eggenburg.  Wir wünschen den Kindern und JS– LeiterInnen ein schönes Wochenende und einen guten Start ins neue Arbeitsjahr.  


Choralsingen mit Mag. Art Isabell Köstler
22. Oktober - bis 3. 12. Workshop, jeweils Dienstag um 19:00 Uhr
in der Pfarre Dornbach.  Weitere Infos: margaretha.mikula@chello.at,
Tel.. 0689 217 47 41
Aufführung: Hochfest 8. 12. um 18:00 Uhr - Gestaltung der Feierlichen Vesper in der Pfarrkirche Dornbach.

HERNALSER ORGELFEST

20. Oktober um 17:00 Uhr in der Kalvarienbergkirche
Orgel-Harfe-Konzert
Valentin Fheodoroff, Orgel, Julia Christine Lukan, Harfe
Werke von L. Vierne, M. Duruflé, C. Debussy, M. Grandjany u. a.


Eintritt frei - Spenden erbeten
Unterstütz durch: Hernalser Kulturverein und Kulturverein Liebenswertes Hernals




Rückblick

Stadtwallfahrt , 27. April 2019
Fotos: Kratochvil



ERSTKOMMUNION 2019
Fotos: WAWA











Die wöchentliche Brotausgabe
an jedem Mittwoch – von 9:00 bis 11:00 Uhr,

an Bedürftige -  durch die Pfarrcaritas der Marienpfarre - ist in die Sautergasse 7a, Legiozimmer,  übersiedelt – war früher im Clemenshaus. Unser kleines Team, das diesen Dienst betreut, braucht etwas Unterstützung. Wer ist bereit, etwa einmal pro Monat an einem Mittwoch-Vormittag zwei Stunden Zeit für diesen Dienst zu schenken? Das wöchentliche Brot-Abholen am Dienstag-Abend bei MERKUR wird von vier Personen, im Wechseldienst, durchgeführt. Bitte beachten: Wenn am Dienstag ein Feiertag ist, entfällt am Mittwoch die Brotausgabe! Die Sprechstunde der Pfarrcaritas ist ebenfalls am Mittwoch von 9:00 bis 11:00 Uhr  in der Sautergasse 7a. Bitte gebt diese Information an Bedürftige weiter. Wenn Du Dich zur Brotausgabe einteilen lassen willst, bitte teile das in der Pfarrkanzlei mit.


Hilfe für Indien (Varanasi am Ganges)

 
Ab 18. Februar besucht P. Lorenz Voith zusammen mit Kaplan John Britto dessen Heimatdiözese Varanasi (Nordindien/Ganges). Der Bischof der Diözese hat eine Einladung zum      Besuch ausgesprochen (er leitete anl. seines Europa-Aufenthaltes im Juli 2018 die Stadtwallfahrt in unserer    Marienkirche). In dieser Millionenstadt wirkt die katholische Kirche besonders für die arme Bevölkerung, sowie im Schulbereich. Ein Beispiel: Mit € 40,-- können wir das Schulgeld und auch ein tägliches einmaliges Essen für jeweils ein Kind/Monat unterstützen.
Die vielen kleinen Pfarren leisten einen wesentlichen Beitrag auch im      sozialen Bereich weit über den Kreis der Christen hinaus. Danke für eine Spende, die wir mitnehmen können (Opferstock beim Kircheneingang, mit Zahlschein oder eine pers. Spende in der Pfarrkanzlei)! Ein ausführlicher Bericht über die einzelnen Hilfsaktionen folgt Anfang März.



Gesprächsinsel
 


Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 11:00-17:00 Uhr (nach Voranmeldung bis 19:00 Uhr) und nach Vereinbarung

EIN BITTE UND EIN DANKE!

Bitte unterstützen Sie unsere Aktion „Flüchtlingshilfe – Herberge Marienpfarre“. Danke für jeden Beitrag (Opferstock oder per Zahlschein)! Bitte helfen Sie uns auch in den laufenden internationalen Projekten (Albanien- Indien)!

Bitte unterstützen Sie unsere caritativen und sozialen Projekte! Die Sammlung in der Christmette wird für die Sozialpastoral des Dekanats Hernals (Schwester Samuela) und die „verschämte Armut“ in unserem Bezirk verwendet. Danke für jeden Beitrag!

Danke für ihren Beitrag zur Erhaltung und Pflege unserer Marienkirche (Kirchenheizung, Personalkosten (Mesner,…), Blumen,… Betriebskosten, etc.)! Danke für jede „Extra-Gabe“!
Vergelt’s Gott!
Einen herzlichen Gruß! Ihr Pater Lorenz Voith & das Pfarrteam



Ministranten Aufnahme



Gruppenfoto nach der MINI-Aufnahme am 25. 11.2018.

Mitte: der neue Ministrant: Emanuel Blažević


Unsere Kandidaten für das ständige Diakonenamt, Dr. Johannes Kirchner und Dr. Peter Bartsch, wurden am 28. November in der Kirche Brunn am Gebirge vom BV Dariusz Schutzki offiziell zum Lektorenamt und zum Akolyten-Dienst beauftragt. Diese Beauftragung entspricht den früheren "niederen Weihen".
Herzliche Gratulation!

NEUES LEKTIONAR

Mit dem 1. Adventsonntag wurde im deutschsprachigen Raum das neue LEKTIONAR (vorerst für die Sonntage) eingeführt. Es berücksichtigt die überarbeitete Einheitsübersetzung der      Heiligen Schrift.
Aufgrund von Lieferschwierigkeiten haben wir (wie andere Pfarren auch) erst ein Exemplar des Lektionars erhalten: Dieses wird an diesem Sonntag erstmals verwendet. Manche Änderungen wurden eingeführt. Die neue Einheitsübersetzung   wurde wieder mehr an den hebräischen bzw. griechischen Urtext angeglichen.
Grundsätzlich beginnen die Lesungen mit der Anrede: "Schwestern und  Brüder"! Die Lesungen enden mit "Wort des lebendigen Gottes": Die Worte aus der Heiligen Schrift sind für uns Worte des "lebendigen" Gottes. Gottes Wort - in menschlichen Worten und Bildern gefasst.
Willkommen im neuen "Wahrnehmen" der Heiligen Schrift!
P. Lorenz Voith




PGR-Klausur


PGR-Klausur in Mold (Gruppenfoto). Bild: Br. Josef.
 


Stadtwallfahrt 27. Oktober
 
Bischof Petro Loza, Redemptorist aus der Ukraine, leitete die 20. Stadtwallfahrt am 27. Oktober in der Marienkirche. Zahlreiche Gläubige aus vielen Teilen der Stadt waren zu dieser Wallfahrt gekommen. Anschließend fand eine Agape im Klemens Hofbauer-Saal statt. (Fotos: Diakon Rudi)
 
 








Hilfe für Albanien - Weihnachtsbastelarbeiten

Pater Laureano und Pater Andriy (v.l. am Foto)    besuchten uns am 15. Oktober auf ihrer Fahrt zu einem Ordenstreffen in der Ostslowakei. Dabei   wurden für die Marienpfarre zahlreiche Handarbeiten von Jugendlichen und Frauen für die Advent- und Weihnachtszeit übergeben. Diese wollen wir bei den Adventmärkten und nach den Gottesdiensten im Dezember gegen eine Spende anbieten. Zugleich wurde den Redemptoristen für ihre Mission in  Albanien und das kleine Zentrum in Kassale der Betrag von € 2.500,--   übergeben. Davon waren € 900,-- aus Spenden in der Marienkirche (Opferstock), sowie 1.200,--- aus der Spendenaktion des St. Klemens Hofbauer-Komitees. Danke an alle SpenderInnen! Wir konnten damit die Grundversorgung für die Wintermonate in Kassale sicherstellen (Strom, Wasser, Heizung; kleine Anschaffungen; Unterstützung für den Kindergarten, uam.).



AUS DER STATISTIK DER MARIENPFARRE

Wie in jedem Jahr erhalten die Pfarrgemeinden von der Erzdiözese die    statistischen Angaben für ihren Bereich. Nachstehend einige Zahlen für   unsere Marienpfarre. Wir müssen hinter diesen Zahlen aber immer die     territoriale Zählung (Pfarrgebiet!) beachten; viele unserer Gemeindemitglieder kommen aus anderen Gebieten und Gemeinden, tragen aber aktiv und wesentlich das Gemeindeleben mit; diese zählen leider nicht mit.
Die Marienpfarre zählte zum 31.12.2017 3452 Katholiken. Demgegenüber leben in unserem Pfarrgebiet über 2600 Personen ohne Bekenntnis, viele davon sind zugezogen. Die Altersstatistik unterstreicht, dass wir eine    mehrheitlich junge Gemeinde sind: Katholiken bis 30 Jahre: 32,3%; bis 60 Jahre: 45,1%; bis 80 Jahre: 18,6%; über 80: 4%. Knapp 60% unserer Katholiken sind ledig; 1/3 verheiratet; 156 Personen sind verwitwet. In      unserem Pfarrgebiet leben knapp 120 Studenten und 630 Pensionisten. Durch Zu- und Wegzüge, Austritte bzw. Tod, hat sich die Zahl der Katholiken in der Marienpfarre im letzten Jahr um 2% verringert.


Soziale Beratung und Hilfe
Schwester M. Samuela (Beauftragte für Sozialpastoral im Dekanat Hernals) steht ab 28. November für Gespräche und Kontakte und Hilfsansuchen persönlich zur Verfügung: Jeden Mittwoch von 10:00 bis 12:00 Uhr: Büro/Ausspracheraum: Marienpfarre, Wichtelgasse 74. Keine Anmeldung notwendig. Sie können Sr. Samuela auch Hinweise über Bedürftige, Menschen in Not u.a.m. mitteilen und den Kontakt knüpfen: Mail: sr.samuela@katholisch-hernals.at oder Tel.: 0676 30 790 72.



Die Nähstube sucht Mitarbeiterinnen
Wenn Sie gerne handarbeiten und basteln, sind Sie bei uns richtig. Mit unseren selbstgemachten Sachen unterstützen wir unsere  Marienpfarre und die Mission. Wir treffen uns jeden Mittwoch ab 14:00 Uhr im „Legion-Zimmer“.


„Flüchtlingshilfe – Herberge Hernals“

Seit Monaten wird ein „Notquartier“ für derzeit neun Asylbewerber im Quartier am Clemens Hofbauer-Platz zur Verfügung gestellt. Die Kosten für das Quartier und die Verpflegung werden von uns übernommen: knapp  € 1200,--- pro Monat; ein kleines Taschengeld wird ihnen vom Staat  (neben dem Deutsch-Sprachkurs) gegeben. Im umgebauten  „Club OK“ (Clemenshaus) befinden sich derzeit 8 Männer, welche auf eine passende Wohnung warten.
Daneben werden noch drei anerkannte Asyl-Familien aus Syrien in  Wohnungen von Familien aus der Pfarre betreut.
Danke für ihre weitere großherzige Unterstützung für diese laufende AKTION HERBERGE!


SPENDENABSETZBARKEIT – KOOPERATIONSVERTRAG
Caritas der Erzdiözese Wien – Marienpfarre (Wien-Hernals)

Ab sofort, 11. Oktober 2015, besteht die Möglichkeit Spenden für das Projekt :  
„HERBERGE – MARIENPFARRE“
steuerlich abzusetzen.
Um die steuerlichen Begünstigungen erhalten zu können, ist es zwingend vorgeschrieben, einen bestimmten Zahlschein zu  verwenden : dieser Zahlschein für diesen Kooperationsvertrag (KV) hat den Kenn-Nr.-Aufdruck:
 
Spende für     KV  830065 HERBERGE   -   MARIENPFARRE
 
und wird bei Bedarf in der Pfarrkanzlei ausgefolgt.
Diese Spenden-Einzahlungen mit diesem Zahlschein werden im Kalenderjahr für jeden einzelnen Spender summiert und am Beginn des neuen Jahres wird eine entsprechende Bestätigung von der Caritas der ED Wien ausgestellt, zur Vorlage bei der Steuerbehörde (Einkommenssteuer-Erklärung oder Arbeitnehmer-Veranlagung).
Die Marienpfarre wird sich um den Erhalt der Bestätigung kümmern. Für Auskünfte für dieses Projekt steht zur Verfügung:  Pfarrkanzlei der Marienpfarre und Willy Prokop,  Mobil: 0676 6194676
 

Seniorenclub:

Ab Oktober jeden Donnerstag um 14:00 Uhr
Nähstube:

jeden Mittwoch um 14:00 Uhr.
Chorprobe:

jeden Mittwoch um 19:45 Uhr.
Legio Mariä:
Montags um 19.30 Uhr im ehemaligen Sprechzimmer in der Wichtelgasse.

Interesse? Machen Sie mit!
Seit 1958 gibt es die Legion Mariens in der Marienpfarre.
Die Aufgabe Mariens war es immer, Christus der Welt zu bringen. Die Legion Mariens versucht, Maria in diesem Dienst nachzuahmen, und bemüht sich um jene Menschen, die keinen oder nur wenig Kontakt zu unserer Kirche haben.
Wir möchten Sie gerne über diese Art der Marienverehrung informieren.
Wenn Sie Interesse daran haben, rufen Sie uns an: Tel. 01 485 48 43 oder
schreiben Sie uns eine Email: veronika.sterba@chello.at

Wir freuen uns auf Sie!
Hubert und Veronika Sterba
und die Mitglieder der Legion Mariens in der Marienpfarre

GESPRÄCHSINSEL - 1010 Wien, Freyung 6a
Ein Ort der Begegnung, des Dialoges, der Hilfe, der Orientierung. Das Angebot ist offen für alle - unabhängig von Alter, Nationalität, Herkunft, religiöser Einstellung …. Das Gespräch ist absolut vertraulich, anonym und kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr Gesprächspartner sind erfahrene Seelsorger und Seelsorgerinnen.    www.gespraechsinsel.at  


Impulse für ein tieferes Leben
'
Viele Menschen sind der Meinung, dass Glaube und Religion heute nicht mehr aktuell sind, vielleicht ein Auslaufmodell. Aber das stimmt nicht, ganz im Gegenteil: Immer mehr Menschen haben heute Sehnsucht nach Spiritualität, nach Religion, nach tieferen Inhalten, die ihrem Leben neuen Sinn, Halt, Stütze, Kraft und Inhalt geben! Das ist freilich nicht gleichzusetzen mit Kirchenzugehörigkeit. Tatsache ist jedoch, dass die Sehnsucht nach Mystik und Spiritualität groß ist.
Wir wollen daher unter dieser Rubrik Angebote aus dem Internet vorstellen, die diesem Anliegen der Menschen entgegenkommen. Schau einmal rein in:
www.gebetshaus.org;  www.evangeliumtagfuertag.org;

Klick an! Eine andere Art, deinen Glauben zu leben?

 
Besuchsdienst - Krankenkommunion
 
Wenn Sie oder Verwandte/Bekannte einen Besuch mit der Krankenkommunion wünschen, so bitten wir um Mitteilung an die Pfarrkanzlei oder an Bruder Diakon Josef Doppler (Handy: 0660/149 25 83).
 
Diakon Josef Doppler wird zukünftig diesen Dienst in der Pfarre
 
wahrnehmen.
 
Zurück zum Seiteninhalt